DSGVO

Wir nehmen den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Daher möchten wir Sie nachfolgend über die Art, den Umfang und den Zweck der Verarbeitung und Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten informieren.

1. Welche personenbezogenen Daten werden verarbeitet?

Nach Artikel 4 der Datenschutzgrundverordnung (nachfolgend DSGVO genannt) gelten als personenbezogene Daten alle Informationen, die sich auf die identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Hierzu können beispielsweise Ihr Titel, der Vor- und Nachname, Ihr Geburtsdatum, Ihre Versicherungsnummer sowie Ihre Privatanschrift, Ihre E-Mailadresse und die Telefon- und Handynummern gehören.

Wir verwenden nur die personenbezogenen Daten, die Sie uns bei Kontaktaufnahme in der Praxis freiwillig zur Verfügung stellen. Diese Daten werden ausschließlich zur Kommunikation mit der Krankenkasse, mit dem Dentallabor, zur Erstellung von Rechnungen sowie zur Erinnerung, bzw. Verlegung von Terminen verwendet. Das Versenden von Werbung sowie der Verkauf Ihrer Daten erfolgt selbstverständlich nicht.

 

2. Zu welchem Zweck verarbeiten wir die in Absatz (1) genannten personenbezogenen Daten?

Die Verarbeitung der in Absatz (1) genannten personenbezogenen Daten erfolgt nur zur Begründung, Durchführung und ggf. Beendigung des mit Ihnen geschlossenen Behandlungsvertrages.

 

3. Wer erhält meine Daten?

Ihre Daten

- erhält in reduzierter Form das für Ihre Arbeit beauftrage Dentallabor (Zusendung nur der praxisinternen Patientennummer)

- erhalten Ihre Krankenkasse, die KZVH, die LZKH (für die Abrechnung der Behandlungsfälle)

- erhalten Berufskollegen (im Falle der gemeinsamen Behandlung)

- erhält nach separater Zustimmung die Abrechnungsstelle.

Weitere Empfänger oder Dritte erhalten Ihre personenbezogenen Daten nicht.

 

4. Rechte der Betroffenen

Soweit Daten von Ihnen als natürliche Person verarbeitet werden, stehen Ihnen uns gegenüber verschiedene Rechte zu.

Dazu zählen z.B.:

- Recht auf Auskunft gemäß Art. 15 DSGVO

- Recht auf Berichtigung unrichtiger und Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten gemäß Art. 16 DSGVO

- Recht auf Löschung personenbezogener Daten gemäß Art. 17 DSGVO

- Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß Art. 18 DSGVO

- Recht auf Übertragbarkeit gemäß Art. 20 DSGVO

- Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß Art. 21 DSGVO

- Recht auf Widerspruch einer Einwilligung gemäß Art. 7 DSGVO. Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verabreitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

 

5. Datensicherheit

Wir haben umfangreiche technische und betriebliche Schutzvorkehrungen getroffen, um Ihre Daten vor zufälligen oder vorsätzlichen Manipulationen, Verlust, Zerstörung oder dem Zugriff unberechtigter Personen zu schützen.

 

6. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Soweit erforderlich verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer unseres Behandlungsvertrages. Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs-, Dokumentationpflichten. Die Fristen betragen hierfür i.d.R. zwischen 2 und 10 Jahre. 

 

7. Muss ich Daten bereitstellen?

Im Rahmen des Behandlungsvertrages müssen Sie nur personenbezogene Daten bereitstellen, die für die Begründung, Durchführung der Behandlung und Beendigung des Behandlungsvertrages erforderlich sind. Ohne diese Daten können wir i.d.R. die Ausführung der Behandlung nicht durchführen.

 

Bei Fragen oder Anliegen können Sie sich jederzeit unter zahnarzt.rikirsch@gmail.com vertraulich an uns wenden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zahnarztpraxis Sandy Rikirsch